Die Grundschule Eicken platzt aus allen Nähten. Dies ist der Entwicklung neuer Baugebiete aber auch der veränderten Raumbedarfe  geschuldet. So gehören Differenzierungsräume und verschiedene Funktionsräume heute zum Standardraumprogramm. Während Kinder früher nur den Vormittag über die Schule besuchten, nehmen sie nun das Mittagessen dort ein und bleiben bis zum Nachmittag in der Betreuung.  2016 wurden die ersten Container aufgestellt, um den Bedarf an Unterrichtsräumen zu decken. 2018 erfolgte eine Aufstockung um weitere zwei Module sowie Santitäranlagen. 
Die Stadt Melle ist ständig gefordert der wachsenden Schülerzahl und den Bedürfnissen derer nachzukommen. Ein Neu-/Erweiterungsbau ist unausweichlich, um diese Schule zukunftsfähig aufzustellen. 

Weitere Bilder befinden sich in der Bildergalerie!

Nach oben